Cappella Aquileia

Cappella Aquileia
Cappella Aquileia

Musik anders fühlen

Die Cappella Aquileia wurde im Jahr 2011 als Orchester der Opernfestspiele Heidenheim gegründet und hat sich mit Rasanz einen ausgezeichneten Ruf erspielt. Das Orchester vereint Spitzenmusiker aus Deutschland und ganz Europa. Außerordentliche Qualität, Bühnenpräsenz, die Freude der Musiker am Besonderen ihrer Zusammenarbeit, kompromisslose Lust am Detail – die Cappella Aquileia ist ein Orchester außerhalb des Normalen.

Damit steht sie für das besondere künstlerische Renommee der Opernfestspiele Heidenheim. Die Cappella Aquileia und ihr Gründer und Künstlerischer Leiter Marcus Bosch gehen neue und eigene Wege. In konsequent kammersymphonischer Besetzung und inspiriert von der Aufführungspraxis der Entstehungszeit eröffnen die Musiker immer einen eigenen Blick auf klassische, besonders aber auch auf romantische Orchestermusik. Ein Schwerpunkt der bisherigen Arbeit ist eine Gesamteinspielung der sinfonischen Werke Robert Schumanns. Die Debut-CD mit Schumanns Sinfonien No. 4 & 2 und der Genoveva-Ouvertüre ist seit September 2016 im Handel. Im November 2016 wurde die Aufnahme für den International Classical Music Award nominiert.

Die Cappella Aquileia eröffnet regelmäßig die Opernfestspiele, ist fester Bestandteil der Reihe „Meisterkonzerte“ und Orchester der Heidenheimer „Winteroper“. Erste Gastspielreisen führten die „Botschafterin der Opernfestspiele Heidenheim“ mehrfach zu den Waldhauskonzerten Flims in die Schweiz. Im Mai 2014  gaben die Musiker ihr Frankreichdebüt beim Saint Malo Musikfestival. Im März 2017 wird die Cappella Aquileia im Teatro Comunale Luciano Pavarotti di Modena gastieren.

» Mehr Informationen