UN GIORNO DI REGNO


Un Giorno di Regno

Opera buffa in zwei Akten von Giuseppe Verdi - Libretto von Felice Romani in italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln

Bosch • Horáková Joly • van Acker • Litzinger • Cappella Aquileia • Tschechischer Philharmonischer Chor Brünn

Giuseppe Verdis Oper Nummer zwei
 
Nach dem fulminanten Start der neuen Verdi-Reihe im letzten Jahr erobern sich die Opernfestspiele Heidenheim zusammen mit der Cappella Aquileia die nächste Oper. Auf Oberto Conte di San Bonifacio folgt nun Verdis zweites Werk Un Giorno di Regno, das 1840 an der Mailänder Scala uraufgeführt wurde. Die fast völlig in Vergessenheit geratene Oper erfreut sich in jüngster Zeit wieder zunehmender Beliebtheit. In einer Inszenierung von Barbora Horáková Joly, Schülerin von namhaften Regisseuren wie David Bösch und Calixto Bieito, wird Un Giorno di Regno bei den Opernfestspielen 2017 im Congress Centrum zu sehen sein. Deutschlandradio Kultur zeichnet die Premiere auf, der Mitschnitt soll als CD erscheinen.
 
Neben dem Falstaff ist das Werk Verdis einzige komische Oper. Historischer Hintergrund für das Libretto von Felice Romani ist das bewegte Leben des polnischen Königs Stanisław I. Leszczyński, der nach seiner Absetzung ins französische Exil ging, jedoch wiederholt versuchte, den Thron zurückzuerobern.
Un Giorno di Regno setzt im Jahre 1733 ein, als Stanisław I. heimlich aus dem Exil nach Polen reist. Um seine Abwesenheit zu vertuschen, wird der Cavaliere Belfiore beauftragt, sich in Frankreich als polnischer König auszugeben. Ausgehend von diesem Täuschungsspiel entspinnen sich zahlreiche Verwechslungen, Liebesintrigen und Komplotte, bei denen der falsche Stanisław seine neue Machtposition geschickt für eigene (Heirats-)Zwecke einzusetzen versteht.
 
Das Heidenheimer Festspielhaus bietet als Black Box die Möglichkeit zu einer puristischen und auf die Figuren fokussierten Inszenierung, in der das Sängerensemble zusammen mit der Cappella Aquileia unter der Leitung von Marcus Bosch dieses Esprit geladene Werk mit seinen humorvollen und grotesken Wendungen musizieren wird.

Donnerstag, 27. Juli 2017, 20 Uhr
Samstag, 29. Juli 2017, 20 Uhr



Musikalische Leitung Marcus Bosch
Regie Barbora Horáková Joly
Kostüme Eva-Maria van Acker
Licht Hartmut Litzinger
Dramaturgie Natalia Fuhry
   
Festspielchor Tschechischer Philharmonischer Chor Brünn
Orchester der Festspiele Cappella Aquileia 
   
CAVALIERE BELFIORE Gocha Abuladze
BARON KELBAR Davide Fersini
GIULIETTA DI KELBAR Michaela Maria Mayer
MARCHESA DEL POGGIO Elisabeth Jansson
EDOARDO DI SANVAL Giuseppe Talamo
LA ROCCA David Steffens
GRAF IVREA León de la Guardia
DELMONTE Daniel Dropulja