Festspielhaus Congress Centrum Heidenheim

Foyer Congress Centrum Heidenheim
Foyer Congress Centrum Heidenheim

Mit dem neuen Congress Centrum und dem Vier-Sterne-Superior-Hotel entstand auf dem Heidenheimer Schlossberg, auf einem Areal von ca. 42.400 m² eingebettet zwischen Naturtheater und Schloss Hellenstein ein modernes, multifunktionales Ensemble für Kongresse, Tagungen, Events und Musiktheater. Im Rahmen eines Architektenwettbewerbes wurde aus 30 Vorschlägen der Entwurf des Büros Dasch, Zürn, von Scholley aus Stuttgart ausgewählt. Mit Rücksicht auf die bestehenden städtebaulichen Proportionen wurde bei der Planung ein besonderes Augenmerk auf die harmonische Integration in die bestehende Topografie gelegt. Um diese zu erhalten, wurde der Baukörper des Congress Centrums in eine Senke integriert. Für den Bau des durch einen verglasten Verbindungsgang mit dem Congress Centrum verbundenen Vier-Sterne-Superior-Hotels und die zwischen Congress Centrum und dem Tagungshotel angeordnete Tiefgarage war es erforderlich, den Schlossberg um ca. 16 Höhenmeter abzutragen, so dass sich die Trauflinie des Tagungshotels heute in etwa auf der Höhe des ehemaligen Geländehochpunktes befindet. Die hierfür erforderlichen Erdarbeiten mit einem Gesamtvolumen von über 181.000 m³, zumeist in massivem Fels, konnten zu erheblichen Teilen nur mit Hilfe schwerer Meißelbagger bewältigt werden. Ca. 40.000 m³ Fels mussten mittels kontrollierter Lockerungssprengungen aufgebrochen werden.

Das Herzstück des Congress Centrums, der Martin-Hornung-Saal (Großer Saal) mit maximal 1.300 Sitzplätzen, ist als umgekehrter Pyramidenstumpf mit seiner anthrazitfarbigen Zinkfassade zentral angeordnet. Um ihn herum fügen sich alle übrigen Elemente des Congress Centrums wie Kleiner Saal (250 Sitzplätze), Tagungsräume, Garderoben und großzügig gestaltete Licht durchflutete Foyer-Bereiche. Das Gesamtkonzept ist auf eine multifunktionale Nutzung ausgelegt. lm Martin-Hornung-Saal schließt sich an die ersten acht Parkettreihen eine Teleskoptribüne an, welche bei Messe- oder Stehveranstaltungen komplett in eine "Garage" unterhalb der Empore eingefahren werden kann. Die Bühne mit einer Szenenfläche von ca. 200 m² kann bei Bedarf durch spezielle Hubbühnen um den vorgelagerten Orchestergraben mit ausreichend Platz für ein 80-köpfiges Orchester erweitert werden. Um für jede Art und Größe von Messen, Tagungen und Kongressen gerüstet zu sein, können die Tagungsräume, der Kleine Saal sowie die Empore je nach Bedarf in vielfältiger Weise durch mobile Trennwände zu unterschiedlichen Raumgrößen zusammengeschlossen oder getrennt werden. Unterstützt wird das Ganze durch moderne und flexible Medien-, Konferenz- und Beleuchtungstechnik. Für die Bewirtung steht zusätzlich zur Vollküche des angrenzenden Tagungshotels eine separate Cateringküche direkt im Congress Centrum zur Verfügung, so dass bei Galaveranstaltungen ohne weiteres über 600 Gäste gleichzeitig bewirtet werden können.