JESUS GARCIA - Tenor

Jesus Garcia
Jesus Garcia (Foto: Kristie Markunas)

Der international gefeierte amerikanische Tenor Jesus Garcia ist spezialisiert auf romantische Rollen des italienischen und französischen Repertoires. Er gewann zahlreiche Preise, u. a. den Tony Award, bei den MET National Council Auditions, beim George London Competition, Licia Albanese Competition, Marguerite McCammon International Competition und ist Preissieger bei Placido Domingos Operalia. Nach einer 3-jährigen »Auszeit« zum Komponieren und Aufnehmen seines ersten Crossover-Musik-Lied-Zyklus »Manifest Destiny« feierte er 2014/2015 als Alfredo (»La Traviata«) am Theater Heidelberg und als Nadir (in Bizets »Les pêcheurs de perles«) an der Nederlandse Reisopera Enschede ein vielbeachtetes Comeback zur Opernbühne. Zu seinem Repertoire zählt Jesus Garcia außerdem die Partien Rodolfo (»La Bohème«), Fenton (»Falstaff«), Ernesto (»Don Pasquale«), Lysander (»A Midsummer Night’s Dream«), Tonio (»La Fille du régiment«), Ferrando (»Così fan tutte«), Jean (in Massenets »Le Jongleur de Notre Dame«), Alfred (»Die Fledermaus«) und Tebaldo (»I Capuleti e i Montecchi«). Des Weiteren gestaltetete er die Partie des Ovidio in der Uraufführung von Jorge Martíns Oper »Before Night Falls« (auch auf CD erschienen) an der Forth Worth Opera. Er gastierte u. a. an der Houston Grand Opera, der Washington National Opera, der Dallas Opera, der Lyric Opera of Chicago, den Staatsopern von Berlin, Hamburg und Prag, der Opera New Zealand und den Opernhäusern von Hongkong, Rio de Janeiro, Marseille, Bordeaux, Lyon, Nancy und Toulon.
Am Staatstheater Karlsruhe, dessen Ensemble der Tenor ab der Spielzeit 2015/2016 angehören wird, übernimmt er die Rollen des Rodolfo in »La Bohème« sowie des Pylades in »Iphigenie auf Tauris«. Weitere Engagements werden ihn als Alfredo an das renommierte Opernfestival von Savonlinna/Finnland und als Rodolfo an die Boston Lyric Opera führen. In derselben Rolle war er bereits in der Spielzeit 2014/2015 in Magdeburg zu hören und übernimmt sie auch in der folgenden Spielzeit.