Lunchkonzert

Kammermusikprojekt mit der Cappella Aquileia

2019 werden bereits zum vierten Mal Spitzenmu­siker aus ganz Deutschland auf talentierte Nachwuchsmusiker aus der Region im Rahmen des Lunchkonzerts treffen. Das Lunchkonzert bietet hierbei Raum für ein hochkarä­tiges Programm in kammermusikalischer Besetzung gepaart mit einer entspann­ten Lunch-Atmosphäre. Die Profis der Cappella Aquileia erarbeiten zusammen mit Musikerinnen und Musikern der Jungen Philharmonie und der Musikschu­len Ostwürttembergs ein Programm, in dem gezielte Begabtenförderung auf musikalische Höchstleistungen trifft. Das Projekt besteht aus ein  bis zwei Probenphasen, seit 2018 aus einem Kinderkonzert als öffentliche Generalprobe und aus dem abschließenden Lunchkonzert das inzwischen fester Bestandteil der "Festspiele unterm Jahr" der Opernfestspiele Heidenheim ist. Projektpartner des Lunchkonzertes ist die Junge Philharmonie Ostwürttemberg und die Musikschulregion Ostwürttemberg.Neben Mitgliedern der JPO sind auch dieses Mal wieder begabte Jugendliche aus den Musikschulen der Musikschulregion Ostwürttemberg eingeladen, sich für das Projekt zu bewerben. Das Programm in den letzten Jahren umfasste Werke von Antonio Vivaldi (Concerto alla rustica G-Dur), Wolfgang Amadeus Mozart (Klavierquartett g-Moll), Dmitri Schostakowitsch (Klavierquintett g-Moll), Mikhail Glinka (Trio Pathétique d-Moll), Grazyna Bacewicz (Quartett für 4 Violinen) Felix Mendelssohn Bartholdy (Sextett D-Dur, Klaviertrio d-Moll op. 49), Joseph Haydn (Klaviertrio D-Dur) und Johann Sebastian Bach (Brandenburgisches Konzert Nr. 3 G-Dur).Dozenten:Jedes Jahr stellt die Cappella Aquileia ein Dozententeam zusammen, das neben Orchestererfahrung aus verschiedenen Orchestern im europäischen Raum, Kammermusikerfahrung und Lehrtätigkeiten an diversen Universitäten und Musikhochschulen auszeichnet.Einer der Initiatoren der Lunchkonzerte ist der Cellist und Dirigent Daniel Geiss. Geiss lehrt an der Kunstuniversität Graz, an der Musikhochschule Mainz und ist künstlerischer Leiter des EUphony Orchesterprojekts. Er ist Mitglied im Orchester der Bayreuther Festspiele. Die in Moskau geborene Pianistin Julia Okruashvili ist Preisträgerin zahlreicher internationaler Wettbewerbe. Sie lehrt an den Musikhochschulen Frankfurt und Köln. Regine Schmitt ist Geigerin an der Oper Frankfurt sowie im Festspielorchester Bayreuth. Darüber hinaus widmet sie sich als Kammermusikerin u.a. mit ihrem "Trio Comet" der Neuen Musik und war für das Goethe Institut wiederholt in Südamerika.

Dieses Projekt ist Teil der  "Lernenden Kulturregion Schwäbische Alb" und wird gefördert in "TRAFO - Modelle für Kultur im Wandel", einer Initiative der Kulturstiftung des Bundes.

Das nächste Lunchkonzert wird voraussichtlich im Herbst 2019 stattfinden.


Mitglieder der Jungen Philharmonie und der Musikschulregion Ostwürttemberg:
Violine: Amelie Reinhardt, Michelle-Sophie Gabel
Viola: Sophie Terschanski, Sophia Bruckner
Cello: Sarah Braun, Friedwart Wolman
Querflöte: Lena Schmid
Klarinette: Hannah Humburger

Mitglieder der Cappella Aquileia:
Violine: Regine Schmitt
Viola: Tobias Mehling
Cello: Daniel Geiss
Bass: Deniz Yurdakul
Cembalo und Klavier: Julia Okruashvili

Programm
Antonio Vivaldi L´estro armonico
Franz Joseph Haydn Londoner Trio Nr. 1 C-Dur
Paul Juon Trio Miniaturen
Felix Mendelssohn Bartholdy Sextett Op. 110, D-Dur

10. März 2018, 15 Uhr  Familien- und Kinderkonzert, Musikschule Heidenheim

11. März 2018, 12.30 Uhr, Lunchkonzert Stucksaal Gerstetten 

Das Menu: Schnitzel "Wiener Art" mit Pommes, Spätzle oder Kartoffelsalat oder Spinat-Ricotta-Knödel auf Tomaten-Gemüse-Ragout.


Mitglieder der Jungen Philharmonie Ostwürttemberg:
Violine: Verena Buntz, Philipp Moser, Anna Hörger, Marie Luise Mötzing, Vianna Kupfer
Viola: Vesna Hetzel
Cello: Anna-Luisa Kächele
Klarinette: Hannah Humburger
Mitglieder der Cappella Aquileia:
Felix Giglberger, Violine; Malte Koch, Viola; Daniel Geiss, Cello; Ionut Barlan, Kontrabass
Marcus Bosch, Klavier
Julia Okruashvili, Cembalo und Klavier

Programm:
Antonio Vivaldi - Concerto alla rustica G-Dur
Wolfgang Amadeus Mozart - Klavierquartett g-Moll, 2. Satz
Grazyna Bacewicz - Quartett für 4 Violinen
Dmitri Schostakowitsch - Klavierquintett g-Moll, 1. & 3. Satz
Michail Glinka - Trio pathétique, 2. - 4. Satz
Felix Mendelssohn Bartholdy - Sextett D-Dur, 1. Satz
 

5. Februar 2017, 12.00 Uhr (Lunch), 13.00 Uhr (Konzert)
Lokschuppen Heidenheim

Essen nur nach Voranmeldung
1) Szegediner Gulasch mit gebratenen Kräuterhefeknöpfle (10 €)
2) Orientalischer Kartoffel-Auberginen-Möhren-Kichererbsen Topf mit schwarzem Sesam und Joghurt (8 €)


Mitglieder der Jungen Philharmonie Ostwürttemberg:
Violine: Viana Kupfer, Anna Hörger,
Viola: Sophia Bruckner
Cello: Friedwart Wolmann, Katharina Büstgens
Mitglieder der Cappella Aquileia:
Felix Giglberger, Violine; Malte Koch, Viola; Daniel Geiss, Cello; Deniz Yurdakul, Kontrabass
Marcus Bosch, Klavier
Julia Okruashvili, Cembalo und Klavier

Programm:
Joseph Haydn Klaviertrio D-Dur, Hob. XV: 7
Robert Schumann Klavierquintett Es-Dur op. 44, 1. Satz
Felix Mendelssohn Bartholdy Klaviertrio d-Moll op. 49, 1. Satz
Johann Sebastian Bach Brandenburgisches Konzert Nr. 3 G-Dur
 

6. März 2016, 13.30 Uhr
Lokschuppen Heidenheim


Zurück

Kontakt und Anmeldung

Projektleitung Education
Laura Nerbl

Telefon 07321 327-4214
laura.nerbl@heidenheim.de


Share: