OH! Meisterwerkstatt

Begleitendes konzertpädagogisches Programm zu ausgewählten Meisterkonzerten

Workshop -  Präsentation - KonzertbesuchDas konzertpädagogische Programm zu den Meisterkonzerten mit der Capella Aquileia - dem Orchester der OH! - ermöglicht Gruppen den direkten Kontakt zu Musikerinnen und Musikern und einen besonderen Zugang zum Konzert. Im Vorfeld des Konzerts arbeitet eine Klasse, zusammen mit einem Konzertpädagogen der Opernfestspiele, künstlerisch am Thema des Konzerts. Die Gruppe wählt als Ausdrucksmittel Malen, Schreiben oder Bewegen zur Musik, das Komponieren mit Orff-Instrumenten oder Alltagsgegenständen. Die Klasse trifft auf Musikerinnen und Musiker, die sie im Konzert erlben können und lernen sie und ihre Instrumente kennen. Höhepunkt und Abschluss ist die Präsentation des Erarbeiteten vor dem Konzert und der gemeinsame Konzertbesuch.Sonntag, 24. März 2019, 18 Uhr, LETZTE WORTEWerke von Rossini, Mozart, Rameau und SchubertAnmeldung bis 28.Januar 2019(Empfehlung: ab Klasse 8)

Dieses Projekt ist Teil der  "Lernenden Kulturregion Schwäbische Alb" und wird gefördert in "TRAFO - Modelle für Kultur im Wandel", einer Initiative der Kulturstiftung des Bundes.

Ende Oktober ließen sich die  Klasse 6b  des EAG  Oberkochen und Schüler der Pistoriusschule zur Frühlingssinfonie von Schuhmann inspirieren. Kreativ entstanden graphische Notationund Gemälde, die den Schülern einen besonderen Zugang zur Musik des Grenzgänger Konzertsgewährten. Im Konzert selbst lauschten einige Schüler, gemeinsam mit ihren Eltern, denMusikern, die sie bereits aus dem Unterricht schon kannten. Die Ergebnisse desSchulworkshops konnten von Musikern und Publikum in einer Ausstellung während des Konzerts"Grenzgänger" bewundert werden.


Im  Mai 2018 beschäftigten sich Musiker des Jugendorchesters des Musikverein Gerstetten mit Strawinskys Feuervogel.
Ein Wochenende lang arbeiteten sie mit unserer Musiktheaterpädagogin Laura Nerbl zusammen.
Als Ergebnis formte sich eine neue und irritierende Komposition über den Feuervogel.
Irritierende Momente – in der Geschichte, der Musik und der Auftrittsweise – bilden das Zentrum der Komposition.
Ihre Komposition präsentierten sie gleich zwei Mal am 12. Mai 2018 vor dem Konzert der
Cappella Aquileia im Foyer des Congress Centrums Heidenheim und besuchten danach gemeinsam das Konzert.


Im November 2017 komponierte die Klasse B3 der Grundschule Königsbronn zum ThemaAnfang und Ende-Wie beginnt ein Musikstück und wie hört es auf? Zusammen mit zwei Musikern der Cappella Aquileia wurden die Ideen sofort in Musik umgesetzt. Vor dem Konzert am 26. November 2017 konnten die Ergebnisse dann dem Publikum im Congress Centrum Heidenheim präsentiert werden. Danach besuchte die Klasse B3 noch gemeinsam mit ihrer Klassenlehrerin das Konzert der Cappella Aquileia.


Im Februar 2017 komponierten die Schüler der Klasse B2 der Grundschule Königsbronn zumThema Zeit– Wie klingt Zeit in der Musik? Sie vergeht schnell oder langsam – oder dauert ewig.Wie spüren wir, dass Zeit vergeht? Und wie können wir selbst Musik über Zeit erfinden?Präsentation & Konzertbesuch: 2. April 2017


Zurück

Kontakt

Projektleitung Education
Laura Nerbl

Telefon 07321 327-4214
laura.nerbl@heidenheim.de


Share: