Stiftskirche Mariä Himmelfahrt Obermedlingen

Stiftskirche Obermedlingen
(c)Erich Mannes

Im Jahr 1700 wurde der Grundstein  für den Neubau des Klosters und der heutige Stiftskirche gelegt und 1721 von dem damaligen Augsburger Weihbischof Johann Jakob Mayr geweiht. Die Ausstattung ist in einem vornehmlichen frühbarocken Weiß gehalten, zu dem die Altäre, Beichtstühle, Sitzreihen, das Chorgerüst, die Orgel und die Kanzel aus dunkelbraunem Holz einen harmonischen Kontrast bilden. Äußerst beachtenswert sind die Intarsienarbeiten.
Die Kirche erfuhr zuletzt im Jahre 2000 eine gründliche Außenrenovierung