I DUE FOSCARI

(c)hueper.de

Oper in drei Akten von Giuseppe Verdi

Libretto von Francesco Maria Piave basierend auf dem Schauspiel The Two Foscari von Lord Byron

In italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln

Bosch • Torell • Tesche • Litzinger
Cappella Aquileia • Tschechischer Philharmonischer Chor Brünn

Verdis sechste Oper “I due Foscari” nach einem zeitgenössischen Roman von Lord Byron spielt im Venedig des 15. Jahrhunderts. Im Streit des Rates mit dem alten Dogen Francesco Foscari soll dieser durch eine Intrige zum Abdanken gezwungen werden. Sein Sohn Jacopo, unerlaubt aus dem Exil in Kreta geflohen, ist angeklagt, den Feind der Familie, Donato, ermordet zu haben. Francesco, der auch von seiner Schwiegertochter Lucretia bedrängt wird, für Jacopo Partei zu ergreifen, sieht sich im tragischen Zwiespalt machtlos dem Gesetz ausgeliefert. Als sich herausstellt, dass sein Sohn unschuldig verurteilt wurde, ist dieser schon bei der Abreise ins Exil gestorben. Seine Frau bleibt mit den Kindern allein zurück. Der Doge wird vom Rat zum Amtsverzicht aufgefordert und stirbt im Gram darüber, dass er nichts bewirkt und dieses Amt einzig seine Familie zerstört hat. Sein Gegenspieler Loredano triumphiert.Dreizehn Jahre vor dem Simon Boccanegra bringt Verdi bühnenwirksam erstmals einen Dogen-Stoff auf die Bühne. Statt einer komplizierten Bühnenhandlung konzentriert sich Verdi mit pointierten dramatischen Zuspitzungen, aber auch lyrischen Momenten auf die Darstellung der einzelnen Charakteren und kostet dabei das Kolorit des Renaissance-Dramas und der Lagunenstadt mit der fast allgegenwärtigen Barcarolle aus.

Donnerstag, 23. Juli 2020, 20 Uhr
Samstag, 25. Juli 2020, 20 Uhr

Musikalische Leitung Marcus Bosch
Regie Tibor Torell
Kostüme Tassilo Tesche
Licht Hartmut Litzinger
Dramaturgie N.N.
   
Festspielchor Tschechischer Philharmonischer Chor Brünn
Orchester der Festspiele Cappella Aquileia