OH!-Probieren

Experimentierraum für Schulen und Kultureinrichtungen

OH!-Probieren richtet sich an Schulen, die künstlerisch-ästhetische Bildung in ihren Unterricht integrieren möchten. Eine Schule und eine weitere Kultureinrichtung kooperieren mit den Opernfestspielen Heidenheim in einem mehrmonatigen, in den Unterrichtsbetrieb integrierten Projekt. Die Projekte werden von den Opernfestspielen gemeinsam mit den Lehrkräften der Schule und den Verantwortlichen einer Kultureinrichtung konzipiert, vorbereitet und durchgeführt. In der Schule wird damit ein zeitlicher Rahmen geschaffen, in dem Schülerinnen, Künstler und Lehrkräfte gemeinsam künstlerisch experimentieren können. Schwerpunkt kann jedes künstlerische oder handwerkliche Element der Opernfestspiele sein. Stimme, Musik, Bewegung, Schauspiel, Bühne, Technik oder Text. Ein Moderator/Künstler der Opernfestspiele begleitet die gesamte Projektzeit als zentraler Ansprechpartner, gibt Impulse für das künstlerische Experiment und konzipiert mit Schülerinnen, Lehrkräften und Mitwirkenden der Kultureinrichtung eine mögliche Präsentationsform für das Erarbeitete. OH!-Probieren lässt sich in den regulären Unterricht integrieren oder als Wahlpflichtfach im Ganztagsprogramm verankern.

Dieses Projekt ist Teil der  "Lernenden Kulturregion Schwäbische Alb" und wird gefördert in "TRAFO - Modelle für Kultur im Wandel", einer Initiative der Kulturstiftung des Bundes.

Ihre Schule oder Ihre Kultureinrichtung soll Teil eines OH!-Probieren werden?
Melden Sie sich bei uns.


Projektpartner: Bildungszentrum Gerstetten und Musikschule Gerstetten
Projektstart: September 2017

Oper anders! „NabuccOH!“ - Projektpräsentation des Bildungszentrums Gerstetter Alb und der Musik-schule Gerstetten im Rahmen der Musikwerkstatt der Opernfestspiele Heidenheim Am 4. Mai lädt das Bildungszentrum Gerstetter Alb in Kooperation mit der MusikschuleGerstetten und der Musikwerkstatt der Opernfestspiele Heidenheim ein, die Oper„Nabucco“ von Giuseppe Verdi auf neue Art kennenzulernen. In zwei Vorstellungen inder Turn- und Festhalle Gerstetten um 15 Uhr und 19 Uhr präsentieren die Schülerinnenund Schüler ihre ganz eigene Vorstellung von Verdis Meisterwerk – den Gerstetter „NabuccOH!“ Über mehrere Monate hinweg haben sich acht Klassen des Bildungszentrums mit der Haupt-produktion der Opernfestspiele Heidenheim 2018 auseinandergesetzt und ihren eigenenZugang gefunden. Workshops mit Sängern, Theaterpädagogen und Festspielmitarbeiternhaben immer wieder neue Einblicke in die berühmte Oper gegeben. Die Schülerinnen undSchüler haben sich Fragen gestellt, wie „Wofür brennt mein Herz?“ und „Was ist an der altenGeschichte über Macht, Feindschaft und Liebe für uns interessant?“ Verschiedene Kunstformen - Tanz, Gesang, Schauspiel, Musik, aber auch ein Videoblogkommen zum Einsatz, um die Geschichte aus der Sicht der Gerstetter Jugend zu erzählen.In Zusammenarbeit mit der Musikschule Gerstetten und in Kooperation mit der Musik-werkstatt OH! – der Educationabteilung der Opernfestspiele – entstand ein ungefähr 1,5stündiges Bühnenwerk, dessen Aufführung nicht nur von den über 120 Schülerinnen undSchülern von Klasse 3 bis 8 gestaltet, sondern auch von einer der Schüler-Projekt-gruppen selbst organisiert wird. Möglich wird die Zusammenarbeit dieser Partner durchdie „Lernende Kulturregion Schwäbische Alb“, die in „TRAFO – Modelle für Kultur im Wandel“,einer Initiative der Kulturstiftung des Bundes gefördert wird. Die Musikwerkstatt OH! ist nureine von vielen Werkstätten in der Kulturregion und erforscht neue Wege der Kulturvermittlungund Zusammenarbeit auf der Schwäbischen Alb. Mit dem Projekt in Gerstetten präsentierterstmals eine Projektschule der Musikwerkstatt ihre Arbeitsergebnisse - nicht nur Schulintern,sondern für alle Neugierigen und Opernliebhaber. Vielleicht finden Sie einen ganz neuen Blickauf Schule und auf Oper…


Passend zum Thema der Oper "Der fliegende Holländer" wurde im Schuljahr 2016/2017 im Bildungszentrum Gerstetten fleißig gebastelt, getanzt, gesungen und schaugespielt.
Im Rahmen einer großen Vorstellung in der Gerstetter Turn- und Festhalle brachten dann alle beteiligten Klassen ihre Werke zur Aufführung.


Zurück

Kontakt

Projektleitung Education
Laura Nerbl

Telefon 07321 327-4214
laura.nerbl@heidenheim.de


Tickets:

Restkarten sind an folgenden Vorverkaufsstellen zu erwerben:
Bildungszentrum Gerstetter Alb,
Musikschule Gerstetten,
Rathaus Gerstetten
Kind: 1€, Erwachsener: 3€


Share: