Winteroper 2019

LE NOZZE DI FIGARO

(c) hüper

Le nozze di Figaro

Opera buffa in vier Akten von Wolfgang Amadeus Mozart
Libretto von Lorenzo da Ponte
basierend auf der Komödie La Folle Journée ou le Marriage de Figaro von Pierre Augustin Caron de Beaumarchais


Das Recht der ersten Nacht? Von wegen! Auch wenn Graf Almaviva mit allem Mitteln versucht, das „lus primae noctis“ bei Susanna vor ihrer Hochzeit mit Figaro einzufordern, muss er sich am Ende der List zweier Frauen geschlagen geben. Durch das Verwechslungsspiel, welches die Gräfin und ihre Zofe Susanna inszenieren, wird das Gesellschaftsgefüge am Hofe Almavivas ordentlich durcheinandergewirbelt. So erscheint etwa zur geplanten Nacht vor der Hochzeit nicht Susanna, sondern die Gräfin höchstpersönlich, die ihrem untreuen Gatten seine Lasterhaftigkeit vor Augen führt.
In der 1786 am Wiener Burgtheater uraufgeführten Opera buffa hinterfragen Mozart und da Ponte althergebrachte Rollenmuster und traditionelle Standesregeln mit einer ordentlichen Prise Humor und Ironie. Nicht die Männer haben hier das Sagen, sondern zwei kluge Frauen, die ihren Willen allen gesellschaftlichen Maximen zum Trotz durchsetzen. Le nozze di Figaro gehört zu den am meisten gespielten Mozart-Opern, deren Beliebtheit bis heute anhält.    

Sonntag, 17. Februar 2019, 18.00 Uhr
Festspielhaus CCH 


22-45€

Die Winteroper wurde ermöglicht durch die freundliche Unterstützung der Kreissparkasse Heidenheim, der Firma Voith und der Staatlichen Toto-Lotto GmbH.

Einführungsvortrag 17:30 Uhr

Sonntag, 17. Februar 2019, 18 Uhr


Musikalische Leitung Marcus Bosch
Orchester Cappella Aquileia
Chor Vokalwerk Nürnberg
   
Graf Almaviva
Michael Volle
Gräfin Almaviva
Gabriela Scherer
Susanna Michaela Maria Mayer
Figaro Lancelot Nomura
Cherubino Ida Aldrian
Marcellina
Zlata Khershberg
Bartolo Daniel Dropulja
Basilio
Christoph Wittmann
Don Curzio Christoph Wittmann
Barbarina Laura Louisa Lietzmann
Antonio Daniel Dropulja