Karina Flores

Karina Flores
Karina Flores (Foto: by artist)

Die russische Sopranistin Karina Flores studierte am Rachmaninow-Konservatorium in Rostow und an der Accademia di Santa Cecilia in Rom. Sie gewann Preise beim Galina Vishnevskaya-Wettbewerb in Moskau sowie bei den Wettbewerben „Ottavio Ziino“ in Rom und „Flaviano Labo“ in Piacenza. 2012 sang sie die Lisa in „Pique Dame“ (Tschaikowsky) an der Israeli Opera in Tel Aviv und war an der Moskauer Helikon Oper als Katerina in Schostakowitschs „Lady Macbeth von Mzensk“ sowie als Stephana in Giordanos „Siberia“ zu erleben. Dort gab sie 2013 ihre Debüts als Amelia (Verdi „Un ballo in maschera“) und als Gräfin (Mozart „Le nozze di Figaro“). Weitere Gastspiele führten sie als Norma (Bellini) zum Festival Belcanto, als Aida (Verdi) an die Opéra de Massy in Paris, als Abigaille (Verdi „Nabucco“) an die Novaya Oper in Moskau, als Cio-Cio-San (Puccini „Madama Butterfly“) nach Rostow und Lecce (Italien), als Santuzza (Mascagni „Cavalleria rusticana“) nach Rom und das Mikhailovsky Theater St. Petersburg sowie als Tatiana (Tschaikowsky „Eugen Onegin“) an die Helikon Oper. 2014 debütierte sie als Santuzza am Teatro di San Carlo in Neapel und 2015 in der Titelpartie von „Adriana Lecouvreur“ (Cilèa) in Innsbruck. Zudem sang sie zuletzt u. a. Amelia in Innsbruck sowie Elisabetta (Verdi Don Carlo“) in Rumänien.