Zum Content

© Lucas Adrian / Christoph Wittmann

Un messo - Il Trovatore, Schwartenmagen/Vater - Junge Oper Wurst

Christoph Wittmann –in Frankfurt/Main geboren. Studium der Elektrotechnik, ab 1992 Gesangsstudium bei Prof. Rudolf Piernay an der Mannheimer Musikhochschule, als zweites Hauptfach dort auch Dirigieren. 1994 als Stipendiat des DAAD an die Guildhall School of Music and Drama, London, dort u.a. Opernkurs. Unterricht u.a. 1999 - 2008 bei Nicolai Gedda, seit 2011 bei Jordanka Mihailova.


Bereits während der Studienzeit Opernproduktionen in verschiedenen europäischen Ländern sowie deutsches Bühnendebut 1996 am Staatstheater Braunschweig. 1997 – 2000 als lyrischer Tenor an den Städt. Bühnen Freiburg engagiert, dort u.a. als Ernesto, Don Ottavio und Fenton (Falstaff) eingesetzt. 2001 – 2004 Ensemblemitglied am Theater Bremen, dort u.a. Tamino, Ferrando (Così) und Almaviva (Barbier v. Sevilla), und 2005 - 2010 im Ensemble des Nationaltheaters Mannheim, hier Pedrillo, Pepe (Pagliacci), Catone (Catone in Utica – Piccini), Dorvil (Scala Di Seta/Rossini), aber auch Tamino, Ferrando, Don Ottavio.


Umfangreiches Opernrepertoire von über 120 gesungenen Partien, Operngastverträge an vielen deutschen Theatern, u.a. in Hamburg, Berlin, Leipzig, Saarbrücken, Düsseldorf, Duisburg, Dortmund, Darmstadt und Ludwigshafen, zudem im europäischen Ausland in England, Irland und Italien, außerdem umfangreiche Konzerttätigkeit. Mehrfacher Preisträger bei internationalen Gesangswettbewerben in Frankreich, Großbritannien und Irland, Meisterkurse u.a. bei Brigitte Fassbaender, Graham Johnson, Sir Colin Davis und Emma Kirkby. Zusammenarbeit u.a. mit William Christie, Sir Simon Rattle, Thomas Hengelbrock, Marcus Bosch, Frank Beermann, Axel Kober und Frieder Bernius.