Zum Content

© Stephan Floß

Lisa - Junge Oper Wurst

Julia Danz studierte in Saarbrücken und Leipzig. 2019 erhielt sie den Schubertpreis „Lied“ der Deutschen Schubert-Gesellschaft. Sie gastierte an der Oper Leipzig in „Le nozze di Figaro“  und gab im Sommer 2016 ihr Rollendebüt als Mimi (La Bohème) bei der Opernakademie Bad Orb. In der Spielzeit 2016/17 war Julia Danz Mitglied des Opernstudio Niederrhein und sang dort Partien wie Lauretta (Gianni Schicchi) und Amor (Orfeo ed Euridice). Im Anschluss führte sie ein Festengagement an die Staatsoperette Dresden. Dort sang sie u.a. Partien wie Pamina (Die Zauberflöte) und Gretel (Hänsel und Gretel). Zurzeit ist Julia Danz freischaffend tätig. Ihre vielfältigen Engagements führten sie unter anderem an das Nationaltheater Weimar und die Staatstheater in Chemnitz und Cottbus. Darüber hinaus ist sie international als Konzert- und Liedsängerin gefragt und wurde u.a. als Solistin für Beethovens 9. Symphonie nach Japan engagiert.