Zum Content

© Ph. L. Nicosanti

Luna - Il Trovatore

Luca Grassi wurde in der Republik San Marino geboren, schloss sein Studium als Ingenieur ab und begann dann sein Musikstudium in Bologna bei Enzo Avanzo, Clotilde Ronchi und darüber hinaus bei Paride Venturi. Heute steht er unter der Leitung von Carlo Meliciani. Er gewann den Wettbewerb Città di Roma, wo er sein Debüt als Germont gab und beim Wexford Festival die Titelrolle in "Šarlatán" von P. Haas in tschechischer Sprache sang.
Luca Grassi war regelmäßiger Gast des Festivals Martina Franca, wo er die Titelrolle in "Roland" (N. Piccinni), Soliman in "La Reine de Saba" (Gounod), Le Comte de Saint-Bris in "Les Huguenots", die Titelrolle in "Werther" (J. Massenet - Baritonfassung) und Sèvere in "Polyeucte" (Gounod) spielte. 
Weitere Gastverträge inkludierten Marcello an der Glyndebourne Touring Opera, in Modena, Piacenza, Cagliari und am Grand Théâtre Genf, Silvio und Sharpless unter der Leitung von Daniele Gatti am Teatro Comunale di Bologna, Sir Riccardo in "Puritani" und Stankar in "Stiffelio" in Triest und Amonasro in Rovigo, Pisa, Trient. 
Er spielte Sharpless an der Scottish Opera in Glasgow, an der Deutschen Oper Berlin, am Teatro dell' Opera Rom, die Titelrolle in "Don Giovanni" an der Opera Giocosa in Savona, Le Marquis de la Force in "Dialogues des Carmélites" am Teatro Bellini di Catania, Friedrich in "Lakmé" am Teatro Massimo di Palermo und Zurga in "Les pêcheurs de perles" in Venedig sowie auf der Japan-Tournee des Teatro Fenice Venedig und in Salerno.
Er sang Germont am Teatro Fenice in Venedig unter der Leitung von Lorin Maazel, Cristiano in "I Cavalieri di Ekebù" in Triest, Ford am Teatro Filarmonico in Verona, Amonasro am Teatro Regio di Torino, Figaro in "Nozze di Figaro" an der Opera Hong Kong.
Weitere Engagements umfassen Enrico am Teatro Donizetti di Bergamo (mit DVD-Aufnahme), in Japan, an der Opéra Royale de la Wallonie in Lüttich, in St. Gallen, an der Deutschen Oper Berlin unter der Leitung von Renato Palumbo und in Dallas, Escamillo in Savona, Neapel und in Las Palmas, "Giovanna d'Arco" in St. Petersburg. Gallen, "Marino Faliero" in Bergamo und Sassari (DVD-Aufnahme), "Hérodiade" in Bukarest, Zurga in Salerno, Germont in St. Gallen und Leipzig, Macbeth in Sassari, Silvio in Teneriffa, Graf in "Nozze di Figaro" in Bilbao, Marcello in Palma/Mallorca und Filippo in "Beatrice di Tenda" in Catania.
Er war zu hören als Germont in Montreal, Pisa, Lucca und Livorno, als Renato und Ezio in "Attila" in St. Gallen, als Jago in Tel Aviv, als Renato in Parma, Berlin, Frankfurt und Catania, er sang Scarpia mit Mo. Kuhn in Erl, "Forza del destino" in Pisa, Silvio in Neapel, "L'Africaine" und "Butterfly" in Venedig, "La Straniera" in Essen, Alfio/Tonio in Peking, Bilbao und Sao Paulo, "Attila" in Catania, "Sharpless" in Venedig und an der Scala Milano, "Ballo in maschera" in Braunschweig und "Due Foscari" in St. Gallen. 
Jüngste und künftige Verträge bis 2021 umfassen Macbeth in St. Gallen, Zurga in Florenz, "Forza del destino" in Tampere, Renato und Rigoletto in Essen, Germont, Amonasro, Renato und Sharpless in Venedig, "La Straniera" in Amsterdam, Sharpless in Neapel, Escamillo in Turin, Enrico in Cagliari, Germont und Enrico in Seoul, "Romeo et Juliette" in Peking, Tonio in Leipzig, Renato in Nantes und Rennes, Jack Rance in "Fanciulla" in Torre del Lago