Zum Content

(c) Migle Golubickaite

Akkordeon - Neujahrskonzert "Furioso"

Der Akkordeonist Martynas Levickis, der von der Times für seine "Beherrschung eines Instruments, das einst als Quetschkommode abgetan wurde" gelobt wurde, hat mit seiner Musikalität, seinem Charisma und seinen dynamischen Auftritten Publikum und Kritiker gleichermaßen in seinen Bann gezogen. Als einer der weltweit führenden Vertreter des Akkordeons hat seine Virtuosität und Vielseitigkeit im klassischen und zeitgenössischen Repertoire die Art und Weise, wie wir das Instrument hören, verändert.

Von seiner Familie ermutigt, begann Martynas im Alter von nur drei Jahren, sich selbst die traditionelle Volksmusik seines Heimatlandes Litauen beizubringen. Im Alter von acht Jahren begann er, an der S. Sondeckis School of the Arts in seiner Heimatstadt Šiauliai formell zu lernen, bevor er bei Prof. Owen Murray an der Royal Academy of Music in London studierte, gefolgt von einem Aufbaustudium bei Prof. Iñaki Alberdi an der Musikene in Spanien. Martynas hat Meisterkurse bei Claudio Jacomucci, Friedrich Lips, Masimiliano Pitocco und Matti Rantenen besucht. Er ist Träger von über 30 internationalen Auszeichnungen, darunter der Gewinner der Coupe Mondiale Akkordeon-Weltmeisterschaft. Als erster Akkordeonist, der bei Universal Music Decca Classics unter Vertrag genommen wurde, landete sein gleichnamiges Debütalbum direkt an der Spitze der UK Official Classical Album Chart.

Martynas Levickis ist unter anderem in der Royal Albert Hall, der Royal Festival Hall, der Shanghai Concert Hall, der Waldbühne Berlin, dem Konzerthaus Berlin, dem Seoul Arts Center, der Großen Philharmonie St. Petersburg, dem St. John's Smith Square, der Wigmore Hall, dem Kings Place, dem Auditorio Nacional in Mexiko aufgetreten, und bei Festivals wie Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein, Dresden, Bremen, Thüringer Bachwochen, MDR Musiksommer, Kissinger Sommer, dem Internationalen Kammermusikfestival Utrecht, Bath, Dartington, Edinburgh Jazz, Gaida, Henley, Leigo Lake, March Music Days, Petworth, Plush, Spitalfields und St. Magnus.

Im Laufe der Jahre ist Martynas mit verschiedenen Orchestern aufgetreten, unter anderem mit dem BBC Concert Orchestra und dem City of Birmingham Symphony Orchestra. Zu seinen Konzertengagements gehören Auftritte mit dem Radio-Sinfonieorchester Frankfurt, dem Bilkent-Sinfonieorchester, der Norddeutschen Philharmonie Rostock, dem Seoripul-Sinfonieorchester, dem Litauischen Nationalen Sinfonie-, Philharmonie- und Kammerorchester, dem City Chamber Orchestra of Hong Kong, dem London Contemporary Orchestra, der Manchester Camerata, der Geneva Camerata, dem Geneva Chamber Orchestra und dem St. Christopher Chamber Orchestra. Er leitete das City Chamber Orchestra of Hong Kong, die Manchester Camerata, das St. Christopher Chamber Orchestra und das Litauische Kammerorchester.

Im Jahr 2015 gründete Martynas das Kammerorchester Mikroorkéstra, das herausragende junge Musiker aus ganz Litauen zusammenbringt. Als künstlerischer Leiter hat er eine Reihe von Tourneeprojekten mit dem Mikroorkéstra ins Leben gerufen, die er vom Akkordeon aus oder als Dirigent leitet. Dazu gehörten Auftritte in Deutschland, Italien, der Republik Korea und China.

Martynas hat in letzter Zeit mit Andrés Orozco-Estrada, Anu Tali, Adrian Brendel, Gábor Takács-Nagy, Thomas Gould, Harriet Krijgh, Joanna MacGregor, Avi Avital, David Garrett und dem SIGNUM Saxophonquartett zusammengearbeitet.

Meisterkurse und Unterricht bilden einen weiteren wichtigen Teil von Martynas' Arbeit. In den letzten Jahren leitete Martynas Residenzkurse bei der Dartington International Summer School und den Ruse International March Music Days.

Martynas ist der künstlerische Leiter der Vilnius Accordion Music Week und der jährlichen Composers+Summer Academy, die er 2014 gegründet hat, um neue Musik für Akkordeon mit Kammerensemble zu schaffen und uraufzuführen.

Darüber hinaus gibt Martynas kontinuierlich neue musikalische Werke in Auftrag. Das jüngste davon, "Savęsp", wurde für Akkordeon und Streichquartett von Rūta Vitkauskaitė komponiert und 2018 im Rahmen eines Sonderprogramms anlässlich des hundertjährigen Jubiläums der Wiederherstellung des Staates Litauen präsentiert.

Zu den kommenden Höhepunkten von Martynas' Tourneeprogramm gehören Auftritte in Israel, Großbritannien, Deutschland, Spanien und Österreich, mit Konzerten beim Felicja Blumental International Music Festival, dem Buxton Festival, den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern und im Rahmen der Konzertsaison der Stiftung Mozarteum Salzburg. Zu den bevorstehenden Konzertengagements gehören Debüts mit Baiba Skride, Harriet Krijgh und dem Orquesta Sinfonica de Galicia, mit dem er Sofia Gubaidulinas Tripelkonzert unter der Leitung des Dirigenten Dima Slobodeniouk aufführt. Außerdem wird er ein Programm mit Mikołaj Majkusiaks "Concerto Classico" und Ástor Piazzollas Suite "Punta del Este" mit dem Litauischen Staatssinfonieorchester aufführen - und er wird mit der Manchester Camerata als Teil ihrer UpClose-Konzertreihe auftreten, in einer einzigartigen Performance, die die Geschichte der Tanzmusik von Bach bis Beyoncé, Donna Summer bis zur bulgarischen Folklore nachzeichnet.

Martynas Levickis ist Associate der Royal Academy of Music in Anerkennung seines herausragenden Beitrags zur Musik in seinem Fachgebiet. Er sitzt im Beirat des Lithuanian World Arts Council.

Martynas spielt ein klassisches Akkordeon von Pigini NÒVA, dank der großzügigen Unterstützung der Lady R Foundation.