Hammerschmiede Königsbronn

Hammerschmiede
Außenansicht

Unter dem bedeutenden Abt des Königsbronner Zisterzienserklosters Melchior Ruf wurde im 16. Jahrhundert die erste Eisenschmiede in Königsbronn gebaut. 1860/61 wurde der mehrmals erweiterte Bau ersetzt durch das noch heute bestehende Gebäude der Hammerschmiede. 2008 wurde das Gebäude im Rahmen der Ortskernsanierung umfangreich renoviert und somit ein einzigartiger Veranstaltungsort geschaffen.

Die Hammerschmiede, mit ihrem besonderen Ambiente, bietet Raum für die Durchführung einer Vielzahl von Veranstaltungen verschiedenster Art. Das angrenzende Areal, um das einzigartige Naturdenkmal Brenzursprung, wurde neu gestaltet. Ein Atrium, ein Pavillon, eine Kneippanlage und ein Kinderspielplatz wurden geschaffen. Die Opernfestspiele Heidenheim veranstalten unter dem Titel "OH! an der Quelle" alljährlich Jahren den "Blauen Abend" in der Hammerschmiede. In diesem einzigartigen Format werden die Besucher*innen verwöhnt mit Opernausschnitten, erlesenstem Essen und Sänger*innen hautnah - moderiert von Festspieldirektor Marcus Bosch.

>> Weitere Informationen