Sung Kyu Park

Sung Kyu Park
(c) Olaf Struck

Nach seinem Gesangsstudium in Seoul zog der koreanische Tenor Sung Kyu Park in seine jetzige Heimat Italien, um von der italienischen Gesangstechnik zu lernen und sein italienisches Repertoire zu erweitern. Der Gewinner zahlreicher internationaler Gesangswettbewerbe wie »Zandonai« (Riva del Garda, 05) und »Marselle« (05) debütierte als Herzog (Rigoletto) neben niemand geringerem als Leo Nucci; später interpretierte er den Herzog in Rom neben Renato Bruson. Er tritt regelmäßig auf am Teatro Verdi in Triest; zu seinem Repertoire gehören u.a. Alfredo (La traviata), Ernani, Pollione (Norma),  Pinkerton (Madama Butterfly), Turiddu (Cavalleria Rusticana), Werther und Faust. Sung Kyu Park debütierte 2009 am Theater Kiel als Radamès in Aida, und wurde rasch zum Publikumsliebling mit Rollen wie Lohengrin, Bacchus (Ariadne auf Naxos) oder Cavaradossi (Tosca). In Turandot war er in der Rolle des Calaf im Royal Opera House in London zu hören.