Zum Content
OH! Opernfestspiele Heidenheim

(c) Oliver Vogel

Kategorie

Konzert

Ort

Pauluskirche Heidenheim

WELTKLASSE

Der Tschechische Philharmonische Chor aus Brünn (Brno) verbringt während der OH! 2022 bereits zum siebten Mal seinen Sommer in Heidenheim und ist längst zu einem Sympathie- und Leistungsträger der Opernfestspiele geworden. Publikum und Presse heben immer wieder die außergewöhnliche Spielfreude und astreine Intonation der Sängerinnen und Sänger hervor, und die Staatsoper Unter den Linden in Berlin stellte anlässlich des Engagements des Chores knapp und treffend fest: "Der Český filharmonický sbor Brno gehört zur Weltklasse."

Der 1990 gegründete Chor tritt bei renommierten Festivals und bedeutenden Konzerten auf. Hinter seinen Erfolgen steht der Begründer, Chormeister und Direktor Petr Fiala, der auch das Konzert in der Pauluskirche leiten wird. Ein gleichermaßen vielfältiges wie umfassendes Repertoire zeichnet dieses Ensemble aus; es umfasst in erster Linie Oratorien und Kantaten, in den letzten Jahren wurde es auf Opern aller Musikepochen ausgeweitet. Der Chor arbeitet mit allen wichtigen tschechischen und vielen ausländischen Orchestern und Dirigenten, darunter z.B. Petr Altrichter, Jiří Bělohlávek, Jakub Hrůša, Tomáš Netopil, Marc Albrecht, Christoph Eschenbach, Iván Fischer, Nikolaus Harnoncourt, Marek Janowski, Kurt Masur, Zubin Mehta, Marcus Bosch, Ingo Metzmacher, Yannick Nézet-Séguin, Sir Roger Norrington, Jonathan Nott, Matthias Pintscher, Sir Simon Rattle, Simone Young und viele andere.

Für seine CD-Einspielungen erhielten die Sänger u.a. den Preis »Echo Klassik« in den Kategorien »Bestes Vokalensemble 2007« für die Aufnahme von Bruckners Motetten und »Aufnahme des Jahres 2007« für das Oratorium Christus von Franz Liszt.

Bereits im Jahre seines Debuts bei den Opernfestspielen Heidenheim (2015) konzertierte das Ensemble auch a cappella, also ohne Orchesterbegleitung; in diesem Festspielsommer bekommen die Festspielgäste erneut die Gelegenheit, die Kunst dieses Ausnahme-Klangkörpers auch abseits der Opernaufführungen und Sinfoniekonzerte zu erleben.

Für das Konzert in der Pauluskirche bringt der Tschechische Philharmonische Chor Brünn auch Werke aus seinem Heimatland mit: Die Messe in D-Dur von Antonín Dvořák gehört zu den beliebtesten Werken überhaupt für Chor. Mit dem Laudetur Jesus Christus von Bohuslav Matěj Černohorský sowie dem Werk Gratia Musa tibi des Chorleiters Petr Fiala höchstselbst warten spannende Stücke darauf, vom Heidenheimer Publikum entdeckt zu werden. Eine Komposition des populären Polen Henryk Górecki sowie eine Auswahl von Motetten von Anton Bruckner, dessen 8. Sinfonie 2019 in der Pauluskirche erklang, runden dieses Konzertprogramm voller „GLORIA!“ ab.

Programm:

Bohuslav Matěj Černohorský - Laudetur Jesus Christus

Anton Bruckner Motetten (Auswahl) - Afferentur regi, Ave Maria, Locus iste, Tota pulchra, Os justi, Henryk Górecki, Totus tuus

Petr Fiala - Gratia Musa tibi

Antonín Dvořák - Messe D – Dur op 86 (für gemischten  Chor und Orgel), Kyrie – Gloria – Credo – Sanctus – Benedictus – Agnus Dei

Leitung
Dirigent Petr Fiala
Besetzung
Sopran Tereza Hromádková
Tenor Tomás Badura
Orgel Michal Dvořák
Ensembles
Festspielchor Tschechischer Philharmonischer Chor Brünn