Zum Content
OH! Opernfestspiele Heidenheim

Foto: G. Bublitz

Kategorie

Konzert

Ort

Stiftskirche Mariä Himmelfahrt Obermedlingen

EIN AUSNAHME-CHOR
„Kein Superlativ ist verschwendet, um diesen Chor zu rühmen“! Mit diesem Lob hat die ZEIT es auf den Punkt gebracht. Der Kammerchor Stuttgart unter seinem Gründer und Leiter Frie-der Bernius ist weltweit eines der besten Ensembles seiner Art. Als konkurrenzlos gelten die sängerische Brillanz, die vollendete Intonationsreinheit und eine kaum zu übertreffende Plastizität der Textdeklamation.

MUSIKALISCHE BOTSCHAFTER
Das Ensemble erhält Einladungen zu allen wichtigen europäi-schen Festivals und konzertiert in renommierten Konzerthäusern. Es war zum 1., 4., und 10. Weltsymposion für Chormusik nach Wien, Sydney und Seoul eingeladen. Seine weltweite Reputation dokumentieren seit 1988 regelmäßige Nordamerika- und Asien¬tourneen sowie eine Südamerika-Tournee. Im August 2018 war der Kammerchor zu acht Konzerten nach China und Taiwan ein¬geladen. Bereits 2015 konzertierte der Kammerchor Stuttgart in Israel aus Anlass des 50-jährigen Jubiläums der Aufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen Israel und Deutschland.

VIER JAHRHUNDERTE
Thomas Tallis´ Meisterwerk Spem in alium (also die „Hoffnung auf einen anderen“) ist eines der wichtigsten Chorwerke des ge¬samten 16. Jahrhunderts. Es ist komponiert für nicht weniger als acht solistisch besetzte Chöre! Vielleicht ist der Engländer Vor¬bild gewesen für den Berliner Komponisten Carl Christian Fasch, dessen Messe immerhin 16 Stimmen aufweist. Die hochromanti¬schen Lieder von Gustav Mahler in der Chorbearbeitung Clytus Gottwald bilden den zweiten Teil dieses ersten Gastspiels des Kammerchors Stuttgart bei den Opernfestspielen Heidenheim.

PROGRAMM:
Thomas Tallis
Spem in alium für 40 Stimmen und Continuo

Carl Christian Fasch
Messe zu 16 Stimmen

Gustav Mahler
Lieder (Chorbearbeitung: Clytus Gottwald)
Urlicht
Um Mitternacht (aus: Rückert-Lieder)
Ich bin der Welt abhanden gekommen (aus: Rückert-Lieder)
Im Abendrot (nach dem "Adagietto" der V. Sinfonie;
Text: Joseph von Eichendorff)
Die zwei blauen Augen (aus: Lieder eines fahrenden Gesellen)
Es sungen drei Engel (Original aus: III. Sinfonie, 5. Satz)

Leitung
Dirigent Frieder Bernius
Ensembles
Chor Kammerchor Stuttgart