Zum Content
OH! Opernfestspiele Heidenheim

Grafik: hueper.de

Kategorie

Extras

Ort

Foyer Festspielhaus CC

Kurz vor den Premieren von Tannhäuser und I Due Foscari geben Marcus Bosch und die Kreativteams im Gespräch mit Heidenheims Kulturchef Matthias Jochner Einblicke in die Inszenierungen. Musikalische Kostproben inklusive!
Gedanken zu Regiekonzepten oder zum Festspielthema „Ausnahmezustand“, oder ganz einfach Erkundungen über die Arbeit eines Regisseurs – Beiträge und Fragen aus dem Publikum sind ausdrücklich erwünscht.

Mit musikalischen Kostproben und anschließendem Probenbesuch!

 

VENEZIANISCHER KRIMI
Der Doge Francesco Foscari hat in seiner langen Regierungszeit Venedig zu einer großen Seemacht gemacht und dabei drei seiner vier Söhne verloren. Er hat in seinem Amt genau unterschieden zwischen seinem Herzen und dem Machtkalkül („Teurer Sohn, ich liebe dich, denn hier bin ich nicht Doge!“, singt er) – wird aber Opfer einer Intrige des machtgierigen Senators Loredano: Dieser hat Francescos Sohn Jacopo wiederholt in die Verbannung geschickt; sein alter Vater muss nach dem Abschied seines letztverbliebenen Kindes sogar seine eigene Absetzung hinnehmen. Kann Lucrezia, Jacopos liebende Frau und Mutter seiner beiden Söhne, das kalte Machtspiel von Senat, „Rat der Zehn“ und dessen Mitglied Loredano aufhalten?

BARCAROLLE UND STARKE CHARAKTERE
Verdi und sein Textdichter Francesco Piave konzentrieren sich mit packender Dramatik, aber auch mit lyrischen Momenten auf die Darstellung der einzelnen Charaktere; das Kolorit des Renaissance-Dramas wird mit der fast allgegenwärtigen Barcarolle, der venezianischen Musik par excellence, verschmolzen.

ROM STATT VENEDIG
Die Oper basiert auf dem Schauspiel The Two Foscari von Lord Byron und sollte eigentlich 1844 in Venedig uraufgeführt werden – im dortigen Teatro Fenice war man von venezianischen Ränkespielen auf der Bühne mäßig begeistert und nahm stattdessen gerne Ernani; im selben Jahr wurde I due Foscari dann im Teatro Argentina in Rom aus der Taufe gehoben.

VERDI-REIHE DER OH!
Mit ihrer Verdi-Reihe suchen und finden die Opernfestspiele den Erfolg im Besonderen. Die Aufführungen dieser bemerkenswerten Serie haben sich seit dem Start im Jahr 2016 ins Zentrum der Festspiele und in die Herzen der Besucher*innen gespielt. In Verbindung mit der Liveaufnahme und Sendung im Deutschlandradio Kultur sowie der CD-Produktion von jedem der frühen Meisterwerke sind die Aufführungen in Heidenheim inzwischen zum international wahrgenommenen Ereignis geworden. Die Aufführung von Ernani im Sommer 2019 hat das Orchester der OH!, die Cappella Aquileia, endgültig „in die erste Riege der deutschen Festivalorchester“ (neue musikzeitung) gerückt.