Zum Content
"...auf fast italienische Weise licht, filigran und beschwingt" (fono forum)

Marcus Bosch hat bereits mit viel beachteten Gesamteinspielungen der Sinfonien von Johannes Brahms, Anton Bruckner und Antonín Dvořák bei seinem Stammlabel COVIELLO auf sich aufmerksam gemacht und schließt jetzt den Zyklus der vier Sinfonien von Robert Schumann ab. Seine cappella aquileia ist vergleichsweise schlank besetzt und ermöglicht so ein quasi kammermusikalisches, durchsichtiges Musizieren, das kleinste Nuancen bestens zur Geltung kommen lässt. Der Schwung und die Akkuratesse der Musiker lassen unter der Leitung von Bosch die beiden populären Werke mit ihren stimmigen Tempi leuchten und zu einem berührenden, vielseitigen Erlebnis werden! Rezensionen »Die Capella Aquileia, ein 55-köpfiges, auf historischen Instrumenten musizierendes Ensemble aus Mitgliedern deutscher Orchester, widerlegt mit ihrem leichten, detailreich durchgearbeiteten Klang spielend das Klischee vom allzu dicken Schumann-Orchestersatz: Was bei großen philharmonischen Klangkörpern gerne mal schwer und ›deutsch‹ daherkommt, wirkt hier auf fast italienische Weise licht, filigran und beschwingt ...« (Fono Forum, November 2020)

Cappella Aquileia

Marcus Bosch – Dirigent